Medizinischer Fortschritt treibt Kosten nach oben

Veröffentlicht:

BAD HOFGASTEIN (spe). Wesentlicher Kostentreiber bei den Gesundheitsausgaben ist der medizinische Fortschritt und nicht die demografische Entwicklung. So lautete die zentrale These beim Europäischen Gesundheitsforum in Bad Hofgastein.

Der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger betonte, dass die Gesundheitssysteme der meisten EU-Länder von der Wirtschaftskrise verschont geblieben seien. Der Europarechts-Experte Professor Heinrich Neisser fordert indes einen schrittweisen Ausbau der EU-Kompetenzen und eine stärkere gemeinsame Gesundheitspolitik.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

EGMR-Urteil: Weiterhin kein Grundrecht auf assistierten Suizid

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Frau mit Neugeborenem

© IdeaBug, Inc. / stock.adobe.com

Fäkaler Mikrobiom-Transplantation als Option

Wie und wo Kinder geboren werden hat einen Effekt auf ihr Mikrobiom

Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern