Kommentar – Aufklärung

Mehr Infos über Antibiotika!

Von Wolfgang van den BerghWolfgang van den Bergh Veröffentlicht:

Die aktuelle Diskussion um Antibiotika-Resistenzen und das weltweite Bemühen, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, hat das tatsächliche Verordnungsgeschehen etwas in den Hintergrund gedrängt. Nun lehrt uns eine Untersuchung der Techniker Krankenkasse in ihrem Gesundheitsreport 2017, dass Ärzte im vergangenen Jahr bei 27 Prozent der Beschäftigten, die erkältungsbedingt erkrankt waren, Antibiotika eingesetzt haben – 2008 waren es noch 38 Prozent. Bei den Kurzzeit-Krankgeschriebenen ging die Zahl der Verordnungen sogar von 30 auf 19 Prozent zurück.

Sicherlich: Damit ist das Problem längst nicht gelöst und jedes Bemühen um eine weitere Reduktion ist ein Schritt in die richtige Richtung. Hinzu kommt – und darauf weist die KBV in diesem Kontext zu Recht hin–, dass Ärzte nicht selten dem Drängen ihrer Patienten nach Verordnung eines Antibiotikums bei Erkältungen nachgeben.

Hier sind nicht nur Ärzte in der Pflicht, ihre Patienten über den Einsatz eines Antibiotikums aufzuklären, es gehört auch zum Auftrag einer Krankenkasse, darüber ihre Mitglieder zu informieren. Immerhin: Die TK tut dies bereits seit August 2016. Eine konzertierte Aktion aller Krankenkassen wäre sicherlich noch wirksamer.

Lesen Sie dazu auch: Erkältungen: Ärzte verschreiben weniger Antibiotika

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“