Organspende

Mehrheit für Entnahme nur bei Zustimmung

Veröffentlicht: 18.03.2019, 18:20 Uhr

VILLINGEN-SCHWENNINGEN. Während sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für die Einführung einer Widerspruchsregelung bei der Organspende einsetzt, lehnt die Bevölkerung diese Variante offenbar mehrheitlich ab. Laut einer repräsentativen Umfrage der Schwenninger Krankenkasse halten es 56 Prozent der Befragten für „sinnvoll“, dass der Spender zu Lebzeiten der Organspende ausdrücklich zugestimmt haben muss.

Dies entspricht der momentan in Deutschland praktizierten Zustimmungsregelung. Die Widerspruchsregelung hingegen sieht vor, dass jeder als Organspender gilt, der nicht ausdrücklich widersprochen hat. Diese Version halten laut der Umfrage 36 Prozent für sinnvoll.

Der Frage „Falls zu Lebzeiten keine Entscheidung über eine Organspende getroffen wurde, müssen die Angehörigen um Zustimmung gebeten werden“ (entspricht der „erweiterten“ Zustimmungslösung) stimmen demnach 37 Prozent zu. Dass jeder als Spender gilt, der nicht ausdrücklich ablehnt, es sei denn, seine Angehörigen widersprechen (entspricht der „doppelten“ Widerspruchslösung) halten lediglich 16 Prozent der Befragten für sinnvoll. (bar)

Mehr zum Thema

Transplantationsmedizin

Organspende – Die Spahnsche Reform wirkt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen