Corona-Einschränkungen

Merkel bittet Bürger um Disziplin an Ostern

Die Kanzlerin äußert mit Blick auf das Infektionsgeschehen „vorsichtige Hoffnung“. Das Gros der Bevölkerung verhalte sich vorbildlich. Leichtsinn könne das Erreichte aber schnell wieder zerstören.

Veröffentlicht: 09.04.2020, 17:30 Uhr

Berlin. Kurz vor Beginn der Osterfeiertage hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bundesbürger noch einmal zu größtmöglicher Disziplin im Umgang mit den öffentlichen Corona-Regeln aufgerufen. „Wir müssen konzentriert bleiben, die Lage ist fragil“, sagte Merkel am Donnerstagnachmittag. Es sei weiter wichtig, Abstand zu halten und Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren.

Aktuelle Zahlen zum Infektionsgeschehen gäben Anlass zu „vorsichtiger Hoffnung“, so Merkel. Der Anstieg der Neuinfektionen flache leicht ab.

Dennoch dürften sich die Bürger nicht in falscher Sicherheit wiegen und leichtsinnig werden. „Konzentration“ und „Disziplin“ seien auch an den Osterfeiertagen gefragt. „Das ist das, was Fürsorge für die Nächsten ist.“ Sie danke allen, die sich an die Bestimmungen hielten. Ihre Bitte sei, „dies auch fortzusetzen“.

Müssen länger in und mit der Pandemie leben

Deutschland müsse noch eine „längere Zeit“ in und mit der Pandemie leben, betonte Merkel. Auch wenn die Infektionszahlen sinken würden, sei das Virus nicht verschwunden. Ziel bleibe, das Gesundheitssystem an keinem Punkt zu überfordern.

Mit Blick auf eine mögliche Lockerung der öffentlichen Einschränkungen setze sie vor allem auf die für nächsten Dienstag angekündigte Studie der Leopoldina-Akademie. Auf Grundlage der Überlegungen der Wissenschaftler solle dann das weitere Vorgehen gemeinsam mit den Ländern besprochen werden. Eine Videokonferenz zwischen Merkel und den Ministerpräsidenten ist für kommenden Mittwoch geplant. (hom)

Mehr zum Thema

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen

Repräsentative Umfrage

Gutes Standing für Hausärzte im Rhein-Main-Gebiet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reizdarmsyndrom: Das Rektum ist durch Obstipation oder eine Gasansammlung aufgebläht.

Interview mit Leitlinien-Koordinatorin

Beim Reizdarmsyndrom probieren und kombinieren!

Forschungsministerin Karliczek , Familienministerin Giffey und Gesundheitsminister Spahn stellen bei einer Diskussionsrunde die Nationale Demenzstrategie vor.

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen