Berufspolitik

Minister Weisweiler unterliegt bei Kampf um FDP-Vorsitz

MERZIG (kud). Der saarländische Gesundheitsminister Georg Weisweiler ist mit seiner Bewerbung um den FDP-Landesvorsitz gescheitert. Auf einem Sonderparteitag unterlag er überraschend deutlich dem jungen Bundestagsabgeordneten Oliver Luksic.

Veröffentlicht:

Die Neubesetzung an der Spitze der FDP Saar war nach innerparteilichen Querelen durch den Rücktritt ihres Vorsitzenden Christoph Hartmann notwendig geworden. Als Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident bleibt Hartmann aber ebenso wie Weisweiler in der Regierung.

Von den 329 gültigen Stimmen entfielen 251 auf Luksic und nur 69 auf Weisweiler. Dabei spielten dessen Lebensalter und kurze Parteimitgliedschaft eine Rolle: der 64-Jährige war nach vielen Jahren bei der CDU erst 2006 zu den Saar-Liberalen gestoßen.

Zudem warb Weisweiler für sich als eine Übergangslösung, um Stabilität zu garantieren, bis die Partei sich wieder konsolidiert habe.

Dagegen steht der 31-jährige Luksic nicht nur für eine längerfristige Lösung und einen Generationswechsel, sondern hat gleichzeitig schon eine Parteikarriere vom Juli-Landesvorsitzenden bis zum stellvertretenden Parteichef vorzuweisen.

Zudem schienen ihm die Delegierten eher eine stärkere Profilierung der FDP in der einzigen Jamaika-Koalition in Deutschland zuzutrauen.

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

ÖGD-Personalie

Lauterbach holt Ute Teichert ins Ministerium

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Testen, testen, testen: In der fünften Corona-Welle in Deutschland sind erneut Höchstwerte bei der Zahl wöchentlicher PCR-Tests erreicht worden.

© Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Gastbeitrag

Testen, testen, testen – aber bitte gezielt!

Eine Person wird im Impfzentrum Berlin-Tegel gegen das Coronavirus geimpft. Der Bundestag debattiert am Mittwoch erstmals ausführlich über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht in Deutschland.

© Fabian Sommer/dpa

Impfpflicht-Debatte im Bundestag

Staatsrechtler: Corona-Impfpflicht keine Frage des Gewissens

Blautöne wirken beruhigend: Im Wartezimmer des Kardiologen Dr. Nils Jonas aus Heitersheim sind Bilder der Malerin Gerlinde Dettling zu sehen.

© Dr. Nils Jonas

Gemälde, Skulpturen, Siebdrucke

Die Kunst der Praxis