Berufspolitik

Montgomery führt die Ärzte

KIEL (HL/bee). Im Wettbewerb von fünf Kandidaten hat sich der Hamburger Ärztekammerpräsident Dr. Frank Ulrich Montgomery am Donnerstag als neuer Präsident der Bundesärztekammer im zweiten Wahlgang durchgesetzt. Zu Vize-Präsidenten wurden Dr. Martina Wenker und Dr. Max Kaplan gewählt.

Veröffentlicht: 02.06.2011, 15:06 Uhr
Neues Führungstrio: Dr. Max Kaplan, Dr. Frank Ulrich Montgomery und Dr. Martina Wenker (v.l.).

Neues Führungstrio: Dr. Max Kaplan, Dr. Frank Ulrich Montgomery und Dr. Martina Wenker (v.l.).

© Schischefsky

Der 59-jährige Radiologe, der nach zwölfjähriger Amtsperiode nun die Nachfolge von Professor Jörg-Dietrich Hoppe antritt, erhielt 128 von 249 Stimmen bei drei Enthaltungen.

Auf den Berliner Kammerpräsidenten Dr. Günter Jonitz entfielen 94 Stimmen, auf den westfälischen Kammerchef Dr. Theodor Windhorst 24 Stimmen.

Die weiteren Bewerber, Martin Grauduszus von der Freien Ärzteschaft und Hessens Kammerpräsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, hatten nach dem ersten Wahlgang ihre Kandidatur nicht mehr aufrecht erhalten.

Mit überwältigender Mehrheit wurden die niedersächsische Kammerpräsidentin Dr. Martina Wenker und der bayerische Kammerpräsident Dr. Max Kaplan als Vizepräsidenten gewählt.

Bereits am Mittwoch hatte sich der Ärztetag eingehend mit medizinethischen Themen befasst und dabei eine eindeutige Positionierung vorgenommen.

Vor dem Hintergrund der für den 30. Juni anberaumten Entscheidung des Bundestages über die Zulässigkeit der Präimplantationsdiagnostik stimmte der Ärztetag mit großer Mehrheit einem Memorandum zu.

Darin wird unter engen Voraussetzungen vor dem Hintergrund langjähriger internationaler Erfahrungen die Zulassung der PID befürwortet.

In einer kontroversen, aber konzentrierten Debatte stimmte der Ärztetag mit 166 zu 56 Stimmen dem Verbot des ärztlich assistierten Suizids zu. Dafür wurde der Paragraf 16 in der Musterberufsordnung geändert.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Enquete-Kommission in Schleswig-Holstein

Disziplin statt Provokation

Grundsatzprogramm

Grüne distanzieren sich von Homöopathie

KBV-Statistik

Schon 40 Prozent aller MVZ fachgleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der für den Impfstoff genutzte Virus-Vektor: Er basiert auf einem abgeschwächten Schimpansen-Adenovirus, das nach der Impfung die Oberflächen-Spike-Proteine von SARS-CoV-2 präsentiert.

SARS-CoV-2-Impfstoff

Vektor-basierte Corona-Vakzine mit 70 Prozent Wirksamkeit

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am Montag das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar