Tarifeinheit

Montgomery unterstützt Marburger Bund

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Bundesärztekammer (BÄK)begrüßt die angekündigte Verfassungsbeschwerde des Marburger Bundes (MB) gegen das Tarifeinheitsgesetz.

"Wir haben alles versucht, das Tarifeinheitsgesetz der Bundesregierung auf politischem Wege zu verhindern. Aber gegen Ideologie hat Vernunft keine Chance. Umso wichtiger ist es, jetzt alle juristischen Mittel auszuschöpfen", kommentiert BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery den Entschluss des MB.

Die Ankündigung der Klinikärztegewerkschaft lasse wieder hoffen, dass das Gesetz doch noch gekippt werde. Die Solidarität aller Ärzte aus Klinik und Praxis sei der Klinikärztegewerkschaft sicher, so Montgomery. (chb)

Mehr zum Thema

Konflikt zwischen Rhön und hessischer Landesregierung

Gießen/Marburg: Uni-Klinikmitarbeiter treten wieder in Warnstreik

Einigung mit ver.di

Tarif-Eckpunkte für NRW-Unikliniken vereinbart

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen