Zum 1. Juli

Neue Fusion in BKK-Familie

Veröffentlicht:

DUISBURG. Zum 1. Juli 2014 wird die BKK Phoenix mit Sitz in Hamburg in der deutlich größeren und bundesweit geöffneten Novitas BKK aufgehen. Die neue Kasse soll wiederum unter Novitas BKK firmieren und wie bisher ihren Sitz in Duisburg haben.

Eine entsprechende Vereinbarung haben die Verwaltungsräte der beiden Kassen noch im alten Jahr getroffen.Die Novitas BKK teilte mit, alle Geschäftsstellen beider Kassen sollten erhalten bleiben.

Im Falle von Leistungsunterschieden zwischen den beiden Kassen werde die für die Versicherten großzügigere Regelung Bestand haben, hieß es.

Die BKK Phoenix wurde im Jahr 1856 als BKK für die Phoenix AG gegründet und hat derzeit knapp 11.000 Versicherte, die Novitas BKK rund 430.000.

Die Kasse hat in den vergangenen Jahren mehrere Fusionsphasen durchlaufen. Zuletzt war die ktp BKK im April 2010 mit ihren rund 130.000 Versicherten bei der Novitas BKK untergekommen. (eb)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt

Hüftfraktur: Durch eine Optimierung der Kalzium- und Proteinzufuhr lässt sich bei älteren Menschen in Pflegeheimen das Risiko für Frakturen deutlich senken.

© Springer Medizin Verlag GmbH

Ernährung als Prävention

Milchprodukte bewahrten Heimbewohner wohl vor Frakturen