„Regierungskoalition ist auf einem Irrweg“

Niedersachsens Ärztekammer-Präsidentin erneuert Kritik an geplanter Cannabis-Freigabe

Veröffentlicht:

Hannover. Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN), Dr. Martina Wenker, hat den Gesetzentwurf zur Legalisierung von Cannabis kritisiert. Aus medizinischer Sicht sei das jetzt vom Bundestag zu beschließende Cannabis-Gesetz (CanG) zum kontrollierten Umgang mit Cannabis ein Fehler, erklärte Wenker am Freitag in Hannover.

„Die Regierungskoalition ist gesundheitspolitisch hier auf einem absoluten Irrweg. Die Legalisierung des Cannabiskonsums wird in Deutschland zu mehr Suchterkrankungen führen – dies ist eindeutig abzulesen aus den Studien, die Legalisierungen in anderen Ländern begleitet haben.“ Auch ohne die medizinische Argumentation seien Art und Umfang der angedachten Präventionsmaßnahmen zu unkonkret. „Es fehlt hier an wirklich nachvollziehbaren und klaren Vorgaben. So ist zu befürchten, dass diese Passagen des Gesetzes nur eine Alibi-Funktion bilden und im Kern des Vorhabens einfach die Freigabe des Cannabis-Konsums steht“, kritisierte die Pneumologin erneut.

Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach (SPD) will den Cannabiskonsum unter bestimmten Voraussetzungen freigeben, da „die bisherige Cannabis-Politik gescheitert ist“, so Lauterbach in einem Interview mit mit der „Rheinischen Post“ (Samstag). Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist der Anteil Jugendlicher im Alter von 12 bis 17 Jahren, die in den letzten zwölf Monaten vor der Befragung Cannabis konsumiert haben, von 4,6 Prozent im Jahr 2011 auf 7,6 Prozent im Jahr 2021 angestiegen, so das Bundesgesundheitsministerium (BMG). Das CanG soll in der Kalenderwoche acht vom Bundestag beschlossen werden. (cben)

Mehr zum Thema

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Reform der Vergütung

KVWL plädiert für Umstellung auf Praxis-Patienten-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren
Stigmatisierung von Depressionen

© Getty Images/iStockphoto

Häufige Vorurteile

Stigmatisierung von Depressionen

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze