Bundesregierung

Nur wenige Kinder ohne Versicherung

Veröffentlicht: 13.09.2016, 10:23 Uhr

BERLIN. In Deutschland sind "bis auf wenige Ausnahmen" fast alle Kinder und Jugendliche krankenversichert. Davon geht die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Cornelia Möhring aus.

Insgesamt und über alle Altersgruppen habe es im vergangenen Jahr bundesweit 79.000 Personen ohne Krankenversicherung gegeben, heißt es unter Verweis auf den Mikrozensus 2015. Seit 2011 habe sich damit die Zahl der Unversicherten deutlich verringert (128.000).

Unter diesen 79.000 Personen sei eine geringe und statistisch nicht gesicherte Zahl an Personen unter 18 Jahren alt.

Sofern die Kinder oder Jugendlichen nicht über ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten in der GKV versichert sind, greife für diese Personengruppe die sogenannte nachrangige Versicherungspflicht nach Paragraf 5 Absatz 1 Nummer 13 SGB V.

Damit eine solche Versicherungspflicht festgestellt werden kann, muss das betreffende Kind aber bei der Kasse gemeldet werden, etwa durch einen Erziehungsberechtigten.

Ist ein Kind in der GKV nicht versicherungspflichtig, unterliegt es der Versicherungspflicht in der PKV (Paragraf 193 Absatz 3 Versicherungsvertragsgesetz). Kündbar sei diese Versicherung nur dann, wenn ein anderweitiger Versicherungsschutz nachgewiesen wird, heißt es. (fst)

Mehr zum Thema

Krankenhaus-Prognose

Corona-Krise als „Mutter aller Reformen“?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden