Sterbebegleitung / Sterbehilfe

Palliativmediziner verleihen Förderpreis

BERLIN/AACHEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verleiht in diesem Jahr erstmals den mit 10 000 Euro dotierten Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung".

Veröffentlicht:

Gestiftet wurde die Auszeichnung vom Aachener Pharmaunternehmen Grünenthal GmbH. Der Preis (Bewerbungsschluss 30. Juni 2008) kann an Personen, Gruppierungen oder Institutionen verliehen werden, die sich um die Qualitätssicherung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben und sich dafür auch weiter konstruktiv engagieren.

Mit der Ende vergangenen Jahres verabschiedeten Richtlinie zur Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung ist ein wichtiger Schritt für einen flächendeckenden und bedarfsgerechten Ausbau der Palliativmedizin in Deutschland gemacht worden.

"Die Ansprüche an die Bewerber für den Preis sind also hoch, die eingereichten Konzepte sollen Vorzeigeprojekte sein und deutschlandweit zum Nachahmen ermuntern", erläutert Professor Christof Müller-Busch, Präsident der DGP.

Weitere Informationen über die Ausschreibung und Details zum Förderpreis auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin: www.dgpalliativmedizin.de

Mehr zum Thema

Pflege-Report 2022

Hospizdienste besser einbinden

Gastbeitrag

Ein klares Verfahren für das Recht auf selbstbestimmtes Sterben

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte