Umfrage

Patienten mit Notfallpraxen im Südwesten zufrieden

Patienten fühlen sich laut einer Umfrage in Baden-Württembergs Notfallpraxen gut versorgt.

Veröffentlicht:

STUTTGART. Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Baden-Württemberg kommt gut bei den Patienten an. Das hat eine Patientenbefragung der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) ergeben, die Mitte 2018 in den Notfallpraxen vorgenommen wurde.

Die Fragen zu Betreuung durch das Team, Organisation/Ausstattung, ärztliche Behandlung und Erreichbarkeit beantworteten 4715 Patienten. Das Ergebnis: Besonders zufrieden waren die Patienten mit der Freundlichkeit und der Beratung durch den behandelnden Arzt. Die Patienten vergaben hier durchschnittlich Noten zwischen 1,26 und 1,33.

Auch den nichtärztlichen Teams wurde freundliches und kompetentes Verhalten attestiert (Noten zwischen 1,13 und 1,20). Ebenso wurde die gute Erreichbarkeit der Notfallpraxen gelobt. So gaben 36 Prozent an, dass sie innerhalb von zehn Minuten die Notfallpraxis erreichen können, weitere 37 Prozent brauchen maximal 20 Minuten.

„Dieses positive Feedback ist ein tolles Kompliment an die Arbeit der Ärzte und Medizinischen Fachangestellten in den Notfallpraxen. Es spornt uns an, weiter alles daran zu setzen, dieses hohe Niveau zu halten“, so Dr. Johannes Fechner, stellvertretender Vorstand der KVBW. (ato)

Mehr zum Thema

Bundestagwahlkampf

Die Linke will 200.000 Pflegekräfte mobilisieren

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So hoch ist die Corona-Inzidenz in Ihrem Kreis

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Der Bund will das Infektionsschutzgesetz rasch nachbessern, um die Voraussetzungen für einheitliche Regeln in Gebieten mit hohen Sieben-Tage-Inzidenzen zu schaffen.

Änderung am Infektionsschutzgesetz

Tauziehen um geplante bundesweite Corona-Notbremse