Umfrage

Pflegekrise sorgt Deutsche mehr als Klimawandel

Veröffentlicht:

Essen. Für die Deutschen ist die Angst davor, im Alter zum Pflegefall zu werden, die Sorge Nr. 1. In einer repräsentativen Umfrage des Opaschowski Instituts für Zukunftsforschung, die der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Samstag) vorliegt, gaben 76 Prozent der Befragten an, dass ihre Sorge um die Pflege wachse. 72 Prozent stimmten der Aussage zu, dass Klimawandel und Wetterextreme zur größten Bedrohung der Zukunft würden.

Die Befragung fand im Mai/Juni statt, also vor der Flutkatastrophe. Nach Ansicht von Opaschowski ändert das jedoch nichts an der langfristigen Gültigkeit des Ergebnisses: „Selbst Naturereignisse wie Rekordhitzewellen oder Flutkatastrophen werden durch ein chronisches Kurzzeitgedächtnis schnell wieder verdrängt“, so der Hamburger Meinungsforscher. Zudem werde von Sorgen um die Pflege langfristig jeder betroffen sein. (KNA)

Mehr zum Thema

Rückblick 2012

Daniel Bahr kommt mit einer zaghaften Pflegereform

Schleswig-Holstein

Fachklinik Aukrug soll moderner werden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich