Pflege

Pflegerat fürchtet um einen Reformkonsens

BONN (eb). Enttäuscht hat der Deutsche Pflegerat (DPR) die Eckpunkte der Unionsfraktion zur Pflegereform kommentiert. Diese gingen beim Pflegebedürftigkeitsbegriff sogar hinter den Koalitionsvertrag zurück, sagt Franz Wagner, Vizepräsident des DPR.

Veröffentlicht:

Der Verband fürchtet, dass es "keine gemeinsame Basis in der Regierungskoalition (...) für eine zumindest mittelfristig tragfähige Reform gibt".

Der DPR hält es für sinnvoll, das österreichische Modell im Umgang mit illegalen Pflegehilfen im Haushalt zu prüfen. Unklar bleibe in den Eckpunkten, wie eine Übernahme des Modells in Deutschland aussehen könnte.

Mehr zum Thema

Bundestagswahl

Wahlprogramm: Liberale setzen auf freien Arztberuf

Bundestagwahlkampf

Die Linke will 200.000 Pflegekräfte mobilisieren

Hilfsangebot

AOK Plus bietet Onlinekurse für Pflegende

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Unbekannter Patient am Bildschirm. Wie viel Kranksein lässt sich bestätigen?Die KBV ist gegen AU-Bescheinigungen nach zuvor ausschließlichem Fernkontakt.

DVPMG vor Anhörung im Gesundheitsausschuss

Zoff um Spahns Pläne für erweiterte Video-AU