Ulm

Pflegerin wegen Vergewaltigung verurteilt

Veröffentlicht: 14.10.2019, 16:17 Uhr

Ulm. Das Landgericht in Ulm hat eine Altenpflegerin zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Die Angeklagte wurde unter anderem der Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauchs, jeweils unter Ausnutzung des Betreuungsverhältnisses, an zwei demenzkranken Frauen für schuldig gesprochen. Ihre Taten hat die Frau zudem bildlich festgehalten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (mu) Seite 9

Mehr zum Thema

WIdO-Fehlzeiten-Report

Wie unfaire Vorgesetzte krank machen

„ÄrzteTag“-Podcast

Das harte Ringen um die „Nationale Demenzstrategie“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nette Pipetten: Im ELISA-Assay auf der Suche nach SARS-CoV-2.

Bewertungsausschuss

Corona-Antigentest jetzt EBM-Leistung – neue Labor-GOP 32779

Stress mit dem Chef: Herrscht am Arbeitsplatz ein Klima fehlender Wertschätzung, steigt der Krankenstand, heißt es im Fehlzeiten-Report des WIdO.

WIdO-Fehlzeiten-Report

Wie unfaire Vorgesetzte krank machen

Für zusätzliche Hygienemaßnahmen entstehen Ärzten und Zahnärzten Mehrkosten. Nach GOÄ lässt sich das über die analog anzusetzende GOP 245 abrechnen. Demnächst nur noch einfach.

Corona-Mehrkosten

Hygienepauschale in der GOÄ künftig in abgespeckter Form