Ampel-Pläne zur Gesundheit

Heilberufegesetz soll kommen

Die Ampel schafft Fakten: Pflegekräfte sollen heilkundlich tätig werden. Dazu soll ein neues Berufsbild eingeführt werden.

Veröffentlicht:

Pflegeverbände fordern es seit Jahren, die Ärzteschaft ist „not amused“ – jetzt will die Ampel Fakten schaffen: Pflegefachkräfte sollen heilkundliche Tätigkeiten übernehmen. Dazu soll das Berufsbild der „Community Health Nurse“ eingeführt werden – in Skandinavien ist das schon Praxis. Ein allgemeines Heilberufegesetz soll auf den Weg, das elektronische Gesundheitsberuferegister weiterentwickelt werden.

Zudem will die Ampel die akademische Pflegeausbildung gemeinsam mit den Ländern ausbauen. Dort, wo Pflegekräfte in Ausbildung oder Studium keine Ausbildungsvergütung erhalten, wollen die Koalitionäre in spe Regelungslücken schließen. (hom)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Interview mit Bayerns Hausärzte-Chef

Dr. Beier: „Die Corona-Impfstoffverteilung ist ein Irrsinn“

Corona-Lage

Spahn geht Impfverweigerer hart an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet