Psychotherapeuten

Präventionsgesetz vergibt große Chance

Veröffentlicht: 07.04.2015, 13:50 Uhr

BERLIN. Der Bundesverband der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) sieht Nachbesserungsbedarf beim Präventionsgesetz.

Nach derzeitigem Stand könnten Gesundheitsuntersuchungen und Präventionsempfehlungen nur von "dafür nicht spezifisch ausgebildeten Ärzten", nicht aber von Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten wahrgenommen werden.

Damit werde "ein zentraler Baustein zur Prävention psychischer Erkrankungen in der Bevölkerung verhindert", heißt es in einer Mitteilung.

Dieter Best, stellvertretender Bundesvorsitzender der DPtV, betonte, es gebe in Studien viele Belege "für die Effektivität psychologischer Präventionsmaßnahmen". (fst)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden