Berufspolitik

Regionale Unterschiede bei Darmkrebsvorsorge

BERLIN (eb). Die Darmkrebsfrüherkennung wird in Deutschland regional sehr unterschiedlich in Anspruch genommen. Darauf weist das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland (ZI) hin.

Veröffentlicht: 22.11.2011, 17:51 Uhr

So zeige eine Auswertung des Versorgungsatlasses, dass im Saarland, in Bayern und in Berlin besonders oft Beratungen zur Früherkennung nachgefragt werden.

Bei der Früherkennungs-Koloskopie gibt es nach ZI-Angaben dagegen ein Nord-Süd-Gefälle.

So lag in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin und in den neuen Bundesländern die Teilnahmerate im Jahr 2008 um ein Drittel höher als in den Süddeutschland.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Corona mit der Gesundheitspolitik macht

Kommentar zur Corona-Pandemie

Was Ethikräte dürfen und Politiker müssen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden