Krankenkassen

Rettung zweier BKKen kostet 58 Millionen Euro

Veröffentlicht:

BERLIN (sun). Der BKK-Bundesverband hat sich auf eine Rettung der zwei angeschlagenen Kassen im BKK-System geeinigt. Laut einer am Montag veröffentlichen Mitteilung liegt für die GBK Köln ein internes Fusionsangebot vor, sie müsse aber zunächst entschuldet werden.

Dafür werde das BKK-System etwa 18 Millionen Euro aufbringen. Die ebenfalls von der Pleite bedrohte City BKK solle bis Ende 2012 BKK-intern mit 40 Millionen Euro unterstützt und zunächst von einem Interimsvorstand geleitet werden. Nur so könne eine Schließung verhindert werden, so der Bundesverband.

Mehr zum Thema

BKK-Auswertung

Pflegeheime bleiben Hotspot der Corona-Pandemie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus