Berufspolitik

Rettungsdienst in Hessen ist in zehn Minuten vor Ort

Veröffentlicht: 18.05.2009, 09:43 Uhr

WIESBADEN (ine). Der Rettungsdienst in Hessen arbeitet effizient und effektiv: Das ist das Ergebnis einer Studie des Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit in Wiesbaden. Wie Staatssekretärin Petra Müller-Klepper mitteilt, müssten etwa 50 Prozent der Patienten die verletzt werden oder einen Unfall hatten, nach einer Erst-Behandlung durch den Rettungsdienst, nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Zudem betrage die Zeit zwischen Alarmierung des Rettungsdienstes und dessen Eintreffens am Unfallort in Hessen im Schnitt zehn Minuten. "Hessen hat damit als Flächenland im bundesweiten Vergleich die kürzeste Hilfsfrist."

Mehr zum Thema

COVID-19-Diagnostik

Labore fordern Digitalisierung der Meldewege

Corona und Wissenschaft

Karliczek verurteilt Angriffe auf Forscher scharf

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden