Pflege

Schröder geht von 44 000 Anträgen auf Pflegeteilzeit aus

Veröffentlicht: 21.10.2010, 17:18 Uhr

BERLIN (hom). Das geplante Modell einer Pflegeteilzeit, bei der Angehörige neben dem Beruf einen nahestehenden Verwandten pflegen können, wird nach Einschätzung von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) auf große Resonanz in der Bevölkerung stoßen.

Schröder gehe davon aus, dass pro Jahr etwa 44 000 Arbeitnehmer von dem Angebot Gebrauch machen würden, schreibt die "Welt". Das Blatt beruft sich auf den jetzt vorgelegten Entwurf des Schröder-Ministeriums für ein "Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf".

Darin wird betont, dass die Aufteilung zwischen Berufstätigkeit und Pflegetätigkeit im Interesse der Arbeitnehmer wie der Arbeitgeber sei. Pflegende Arbeitnehmer könnten ihre beruflichen Fähigkeiten bewahren. Arbeitgeber wiederum könnten weiter auf die Kompetenzen der Mitarbeiter zurückgreifen.

Familienministerin Schröder will noch in diesem Jahr ihr Pflegezeit-Modell umsetzen. Arbeitnehmern soll damit ermöglicht werden, Angehörige bei halber Arbeitszeit zu pflegen und dabei drei Viertel ihres Gehalts zu beziehen.

Später sollen die Arbeitnehmer wieder voll arbeiten können, bekämen aber für einen genauso langen Zeitraum weiterhin nur drei Viertel des Gehalts ausgezahlt. Den Arbeitgebern sollen keine Mehrkosten entstehen. Bei Opposition und Sozialverbänden stößt das Modell auf Kritik.

Mehr zum Thema

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Finanzierung

TK fordert dauerhaften Steuerzuschuss für die Pflege

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden