Schub bei Generika

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Patentgeschützte Arzneimittel und Generika haben das Ausgabenwachstum in den Monaten von März bis Mai 2009 getriggert. Die patentabgelaufenen Originale verlieren im Gegenzug kräftig an Umsatz: um 16,4 Prozent auf 782 Millionen Euro, wie IMS Health berichtet. Dagegen steigen die Ausgaben der Krankenkassen für patentgeschützte Medikamente im Vergleich zu März bis Mai 2008 um 15,4 Prozent auf knapp 3,5 Milliarden Euro.

Expansiv entwickelt sich auch der Generikamarkt, bei dem bislang der Preisverfall die Ausgabenentwicklung gedämpft hat: Die Krankenkassen gaben in den Monaten März bis Mai mit 2,279 Milliarden Euro 6,3 Prozent mehr als in den gleichen Monaten 2008.

Lesen Sie dazu auch: Mengenwachstum sorgt bei Arzneien für Ausgabensprung

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät:

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps