Berufspolitik

Schüler wissen zu wenig über Ernährung

Veröffentlicht:

DORTMUND (ras). Zwischen dem Wissen um gesunde Ernährung und dessen Umsetzung im Alltag besteht heute eine große Diskrepanz.

Um neue Konzepte insbesondere auch bei der Ernährungs-Kommunikation herauszuarbeiten, hat das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) unter Leitung von Professor Mathilde Kersting gemeinsam mit Kooperationspartnern wie etwa dem Klinikum Dortmund gGmbH das "Dortmunder Forum für Prävention und Ernährung" ins Leben gerufen.

Etwa 200 Teilnehmer tauschten dabei bereits zum zweiten Mal ihre Erfahrungen aus.

Klassische Kommunikationsmittel wie Broschüren, Beratung und Vorträge erreichen danach die angestrebten Zielgruppen insbesondere aus bildungsfernen Schichten nur selten.

Nachhaltige Veränderungen in der Ernährungskommunikation sind überfällig, wenn zum Beispiel heute bereits 80 Prozent aller Kinder innerhalb von nur drei Tagen zu Hause mindestens ein Fertigprodukt konsumieren.

Kindertagesstätten und Schulen müssen bei der Ernährungskommunikation eine weit stärkere Rolle als bislang spielen, hieß es im Forum weiter. Denn nur hier können alle Kinder erreicht werden. Für einen langfristigen Erfolg müssen Kinder- und Jugendärzte vorhandene Instrumente wie etwa die Früherkennungsuntersuchungen weit besser nutzen.

www.fke-do-gmbh.de

Mehr zum Thema

Versorgung schwer psychisch kranker Patienten

KSVPsych-Richtlinie: Ein Anfang, aber mit großen Hürden

Stiftung Münch

Datenschutzrechtlicher Spielraum bei E-Akte bislang ungenutzt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich