Sammelboxen

Start-up startet System zur Arzneimittel-Rücknahme

Veröffentlicht:

Leipzig. Das ursprünglich auf Sammlung und Verwertung gebrauchter Handys und Elektrogeräte spezialisierte Leipziger Start-up Binee widmet sich jetzt auch der Entsorgung abgelaufener oder nicht mehr benötigter Medikamente. Zunächst würden 30 Sammelboxen in Leipziger Apotheken sowie 20 Boxen in Nordrhein-Westfalen aufgestellt, heißt es.

Die Abgabe von Altmedikamenten werde mit einem Gutschein belohnt. Das Rücknahmesystem sei in Kooperation mit dem Gelsenkirchener Wasser- und Energieversorger Gelsenwasser AG entwickelt worden. Langfristig finanzieren soll sich das System über Bildschirmwerbung an den Sammelboxen. Außer den Stromkosten fielen für Apotheker keine weiteren Kosten an. (cw)

Mehr zum Thema

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kommunikation und Datenschutz

Neue Perspektiven für IT in der Praxis

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“