Hepatitis C

TK kritisiert hohe Ausgaben für Arzneimittel

Veröffentlicht:

MAINZ. In Rheinland-Pfalz wurden im vergangenen Jahr 254 Neuinfektionen mit dem Hepatitis-C-Virus registriert. Das teilt die Techniker Krankenkasse (TK) unter Bezugnahme auf das Robert Koch-Institut mit. 2016 wurden bislang 210 Fälle von Hepatitis C angezeigt.

Für die Therapie von Hepatitis-C wurden in Rheinland-Pfalz für das erste Halbjahr 2016 Arzneimittel im Wert von rund 19 Millionen Euro verordnet. "Gleichwohl muss gesehen werden, dass wir bei Präparaten zur Therapie onkologischer Erkrankungen ebenfalls mit steigenden Kosten konfrontiert sind", sagt TK-Landeschefin Anneliese Bodemar. Diese Entwicklung mache eine Weiterentwicklung der Kriterien für die Preisgestaltung dringend erforderlich. (aze)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps