Apotheke

Trägheit ade - ein Sessel als Trainer

Veröffentlicht: 21.01.2011, 05:00 Uhr

MÜNCHEN (run). Sport machen, ohne den Wohnzimmerstuhl zu verlassen - dieser Wunschtraum könnte nach den Ideen eines Münchner Forschungsteams der TU in Erfüllung gehen.

Das Prinzip ähnelt demjenigen moderner Videospiel-Konsolen: Über den Fernseher wählen die Nutzer Sport- und Spielprogramme aus. Mikrosensoren in Sitzfläche und Lehnen des Sessels sowie in einem Gürtel als Zusatzgerät registrieren Bewegungen und Kraftaufwand und setzen sie in die Programme um.

In einem zweiten Schritt wollen die Entwickler den Bewegungssessel nicht nur als Sportgerät, sondern auch zur Gesundheitsüberwachung etwa von Blutdruck und Puls, Atemfrequenz und Sauerstoffsättigung einsetzen.

Buchspende für "Die Arche"

BERLIN (run). "Die Arche - Christliches Kinder- und Jugendhilfswerk e. V." in Berlin hat von der Noweda-Stiftung vor Kurzem eine Spende in Höhe von 100.000 Euro erhalten. Initiator Pastor Bernd Siggelkow nahm den symbolischen Scheck persönlich entgegen.

Er freute sich, mit dem Geld vielen Not leidenden Kindern in Deutschland Bücher, Lese- und Lernhilfen kaufen zu können. Der Betrag findet unter anderem in der Bücher-Ausstattung der Leseräume in den bundesweit zehn "Arche"-Einrichtungen seine Verwendung, in einigen Einrichtungen werden davon auch Lerncomputer angeschafft.

Mehr zum Thema

Existenzgründungsanalyse

Eine Apotheke zu übernehmen ist günstiger geworden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Katastrophenhilfe im Libanon

Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Honorarverhandlung

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Besonders bei Älteren

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden