Kommentar zum ÖGD

VKA muss verhandeln

Ärzte im ÖGD wollen ihren eigenen Tarifvertrag. Die kommunalen Arbeitgeber blocken ab.

Von Christiane Badenberg Veröffentlicht: 16.06.2020, 14:50 Uhr

Die Corona-Pandemie hat den Deutschen drastisch vor Augen geführt, wie wichtig der Öffentliche Gesundheitsdienst ist – und wie schlecht es in unserem Land um ihn bestellt ist. Fast überall ist er unterbesetzt, in manchen Regionen findet sich überhaupt kein Arzt mehr, der diese wichtigen Aufgaben übernehmen will. Dabei ist das Interesse an der Tätigkeit groß, wie auch das Engagement vieler Medizinstudenten gezeigt hat, die sich kurzfristig und unbürokratisch organisiert haben, um in dieser Krisenzeit im ÖGD auszuhelfen.

Für den Ärztemangel im ÖGD gibt es gute Gründe. Einer ist die schlechte Bezahlung im Vergleich mit Ärzten an kommunalen Kliniken. Nach Angaben des Marburger Bundes liegen die Gehaltsunterschiede bei bis zu 1500 Euro im Monat. Weil sich an dieser ungleichen Bezahlung ewig nichts geändert hat, fordern die Ärzte im ÖGD gemeinsam mit dem Marburger Bund schon lange einen eigenen Tarifvertrag, wie es ihn für Ärzte an Unikliniken, kommunalen Krankenhäusern und vielen privaten Klinikkonzernen schon lange gibt. Die Möglichkeit, für die eigene Berufsgruppe spezifische Arbeitsbedingungen und Entgelte auszuhandeln, hat die Situation vieler angestellter Ärzte in den vergangenen Jahren deutlich verbessert.

Die Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände will aber nicht wirklich mit dem MB über Arzt-Tarifverträge verhandeln. Ihre Gründe: Es gibt einen Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst, der auch für Ärzte gilt, und die Kommunen haben schon in Vor-Coronazeiten über leere Kassen geklagt. Fakt ist: Wird sich die Situation der Ärzte im ÖGD nicht ändern, werden sich immer weniger Mediziner für diese Arbeit finden. Das möchte sich in Coronazeiten niemand wirklich vorstellen. Die VKA sollte über ihren Schatten springen und ernsthafte Tarifverhandlungen aufnehmen, und die Politik sollte das mit mehr als warmen Worten unterstützen.

Schreiben Sie der Autorin: christiane.badenberg@ springer.com

Mehr zum Thema

Verband medizinischer Fachberufe fordert

MFA sollen Corona-Sonderbonus erhalten!

Streit um Tarifeinheit

Bundesverfassungsgericht weist Marburger Bund ab

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Fronten im TI-Streit verhärten sich

Ministerium vs. Ärzteschaft

Die Fronten im TI-Streit verhärten sich

Gehört Kohlenmonoxid auf die Dopingliste?

Ausdauersport

Gehört Kohlenmonoxid auf die Dopingliste?

Herz-CT auch zur Osteoporose-Diagnostik nutzen!

Gleichzeitige Checks

Herz-CT auch zur Osteoporose-Diagnostik nutzen!

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden