Arzneimittelpolitik

Verband: Kein höherer Zwangsrabatt für OTC!

Veröffentlicht: 09.04.2010, 05:00 Uhr

BONN (eb). Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) appelliert an die Koalition, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (OTC) vom geplanten erhöhten Zwangsrabatt auszunehmen. In den Eckpunkten für ein Arzneisparpaket ist vorgesehen, dass ab 1. August der Abschlag für Arzneimittel ohne Festbetrag von sechs auf 16 Prozent angehoben werden soll. Rezeptfreie Arzneimittel wären dann doppelt betroffen, so der BAH: Durch die grundsätzliche Herausnahme aus der GKV-Leistungspflicht und durch den Abschlag dann, wenn ein solches Präparat ausnahmsweise zu Lasten der GKV abgegeben wird.

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden