Arzneimittelpolitik

Versandapotheken wachsen kräftig

BERLIN (af). Die Menschen in Deutschland kaufen immer mehr Arzneien im Internet. In den zwölf Monaten von Juli 2010 bis Juni 2011 haben die Versandapotheken mit apothekenpflichtigen OTC-Arzneimitteln einen Umsatz von 450 Millionen Euro erzielt, teilt der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) mit.

Veröffentlicht: 31.08.2011, 15:09 Uhr

Dies seien 5,4 Prozent mehr als in den zwölf Monaten zuvor. Der Umsatz mit Nichtarzneimitteln sei im selben Zeitraum um 9,9 Prozent auf 226 Millionen Euro gestiegen.

Der Verband beruft sich dabei auf aktuelle Umsatzzahlen, die das Marktforschungsunternehmen IMS bei den seriösen Versandapotheken ermittelt habe.

Mehr zum Thema

Europäische Arzneimittelbehörde

Zulassung von Remdesivir bei COVID-19 verzögert sich

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden