Psychotherapeuten

Wartezeiten für Patienten kaum verringert

Veröffentlicht: 11.04.2018, 15:20 Uhr

BERLIN. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) fordert mindestens 7000 zusätzliche Vertragsarztsitze für Psychotherapeuten. Nur so könnten lange Wartezeiten für Patienten verringert werden. Nach einer aktuellen Studie, die die Kammer am Mittwoch in Berlin vorstellte, vergehen von der ersten Anfrage beim Psychotherapeuten bis zum Beginn der Therapie im Schnitt 20 Wochen. Damit haben sich die Wartezeiten ein Jahr nach Inkrafttreten der neuen Psychotherapie-Richtlinie im Vergleich zum Zeitraum davor kaum verringert.

2011 warteten Patienten rund 23 Wochen auf eine Behandlung. Dr. Dietrich Munz, BPtK-Präsident, fordert dringend eine Reform der Bedarfsplanung. Mindestens 7000 zusätzliche Praxissitze für Psychotherapeuten besonders auf dem Land müssten geschaffen werden. Privatpraxen müssten in den Terminservice einbezogen werden. (juk)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden