Destatis

Weniger Bürger ohne Krankenversicherung

Um ein Drittelist die Zahl der Menschen gesunken, die keine Krankenversicherung haben. 2011 waren es nur noch 0,2 Prozent.

Veröffentlicht:

WIESBADEN (HL). Der Rechtsanspruch auf Krankenversicherung und der damit einhergehende Kontrahierungszwang von gesetzlicher und privater Krankenversicherung, der mit dem Wettbewerbsstärkungsgesetz 2007 eingeführt worden ist, scheint wirksam zu sein.

Nach der Mikrozensus-Erhebung, einer Ein-Prozent-Stichprobe der Gesamtbevölkerung des Statistischen Bundesamtes, die am Montag veröffentlicht worden ist, ist die Zahl der Menschen ohne Krankenversicherungsschutz auf 137.000 im vergangenen Jahr gesunken.

Vier Jahre zuvor waren es noch 196.000 Menschen. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung sind dies aktuell 0,2 Prozent.

Knapp zwei Drittel der Bürger ohne Krankenversicherung sind Männer. Besonders häufig haben Selbstständige und erwerbslose Personen keine Versicherung. 15 Prozent der Betroffenen sind 65 Jahre und älter.

Ein wesentlicher Grund für den nicht vorhandenen Versicherungsschutz dürfte das niedrige Einkommen dieser Bürger sein: Mehr als die Hälfte hat ein monatliches Nettoeinkommen von unter 1500 Euro.

Ein weiteres Sechstel gibt kein Einkommen an oder hat eine selbstständige Haupttätigkeit in der Landwirtschaft. Ein Drittel hat keinen berufsqualifizierenden Ausbildungsabschluss.

Mehr zum Thema

Leitartikel zu Klientelismus und politischen Realitäten

Willkommen in der Wirklichkeit

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Blick in ein Corona-Testzentrum in Berlin: Die KVen werden die Abrechnung der Testzentren nun doch weiter annehmen und Auszahlungen vornehmen.

© Christophe Gateau / dpa

Corona-Bürgertests

BMG und KBV verständigen sich über Abrechnung der Corona-Testzentren

Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten