Organspende

Zertifikat für drei Krankenhäuser in Mitteldeutschland

Veröffentlicht:

LEIPZIG (tra). Für ihr besonderes Engagement im Transplantationsprozess erhielten das Herzzentrum Leipzig (Sachsen), das Asklepios Klinikum Weißenfels (Sachsen-Anhalt) und das Südharzklinikum Nordhausen (Thüringen) das "Organspendezertifikat" des jeweiligen Bundeslandes. "Mit der Auszeichnung wollen wir den Mitarbeitern danken, die auf den Intensivstationen eine besondere Verantwortung haben", betonte Sachsens Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU).

Den Preis vergibt die Deutsche Stiftung Organtransplantation, Region Ost, seit vier Jahren. Damit sollen Einrichtungen geehrt werden, die Organspenden in vorbildlicher Weise vorbereiten und umsetzen. Dazu gehört auch, dass Fortbildungen für das Personal angeboten werden. Außerdem sollen Krankenhäuser die Umsetzung der Organspende als selbstverständlichen Teil des medizinischen Versorgungsauftrags betrachten.

146 Krankenhäuser in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen arbeiten auf dem Gebiet der Organspende.

Mehr zum Thema

„Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“

Neues Spahn-Gesetz hält Ärzte auf Trab

Erhöhtes Risiko von Zoonosen

Was Transplantat-Empfänger bei Haustieren beachten sollten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten

Im März zählte die BKK 59 AU-Tage je 10000 Beschäftigten.

BKK-Gesundheitsreport 2020

Corona lässt den Krankenstand Achterbahn fahren