Ependymome

100.000 Dollar-Auszeichnung für Heidelberger Onkologen

Veröffentlicht:

SAN FRANCISCO/HEIDELBERG. Der Kinderonkologe Kristian Pajtler vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg hat in San Francisco den mit 100.000 Dollar dotierten "2018 CERN Scientific Fellowship Award" des Collaborative Ependymoma Research Network erhalten. Pajtler bekam die Auszeichnung für seine Arbeit an Ependymomen, einer seltenen Form von Hirntumoren. Das teilt das Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg (KiTZ) mit, an dem Pajtler tätig ist. Die CERN Foundation ist eine Nonprofit-Organisation, die 2006 gegründet wurde, um Patienten mit Ependymomen besser helfen zu können. Auch als Kinderonkologe am Uniklinikum Heidelberg beschäftige sich Pajtler mit Ependymomen. (maw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Weniger kardiovaskuläre Todesfälle

Mitral-Clip nutzt wohl vor allem Senioren

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“