Teva

Akquise von Orphan-Drug-Hersteller

Veröffentlicht:

JERUSALEM/LA JOLLA. Die israelische Teva übernimmt für 3,2 Milliarden Dollar (2,9 Mrd. Euro) die kalifornische Auspex Pharmaceuticals. Das Merger sei zwischen dem Management beider Firmen bereits beschlossen, teilte Teva zu Wochenbeginn mit.

Auspex entwickelt neue Medikamente gegen seltene Krankheiten. Noch hat Auspex kein Produkt im Markt. Fortgeschrittenster Kandidat ist in Phase III "SD-809" (Deutetrabenazine) zur Behandlung der Huntington-Krankheit.

Weitere Indikationen, in denen der Wirkstoff geprüft werden soll, sind Dyskinesien oder das Tourette-Syndrom. Teva erwartet, dass SD-809 nächstes Jahr zugelassen und ab 2017 zum Konzerngewinn beitragen wird. (cw)

Mehr zum Thema

Starkes Auslands-, träges Inlandsgeschäft

Angeschlagene Kliniken bremsen deutsche MedTech-Branche

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird