Infektionen

Architekten nehmen sich Flughäfen vor

Veröffentlicht: 01.09.2016, 08:52 Uhr

BRAUNSCHWEIG. Wie lassen sich Infektionsketten an Flughäfen unterbrechen? Dieser Frage gehen nun Architekten der Technischen Universität Braunschweig nach und fokussieren die bauliche Beschaffenheit von Flughäfen. Ergebnis des Forschungsprojektes "HYFLY" sollen konkrete Handlungsempfehlungen für Flughafenbetreiber und Fluggesellschaften sein. Das Forschungsprojekt "HYFLY - Effektive Strategien zur Kontrolle und Umgang mit Ausbreitungswegen von Erregern im Luftverkehr" startet am Donnerstag und läuft bis zum 31. August 2019. Es wird durch das Bundesforschungsministerium mit knapp 500.000 Euro gefördert . Es ist Teil des Forschungsverbunds "InfectControl 2020". (maw)

Mehr zum Thema

Per IR-Imaging

Künstliche Intelligenz klassifiziert Darmkrebs

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden