Buchtipp

Aus dem Alltag einer Arzthelferin

Veröffentlicht:

Verwahrloste Katzen, die in der Praxis abgegeben werden und ein Alkoholiker, der um zehn Uhr vormittags Rotwein im Wartezimmer trinkt - das sind nur zwei amüsante Episoden, die Christel Löber aus ihrem fast vierzig Jahren als Arzthelferin berichtet.

Mit 15 Jahren trat sie ihren Ausbildungsplatz als Arzthelferin in der Nähe von Frankfurt am Main an und blieb der Praxis treu. Nacheinander erlebte sie vier verschiedene Ärzte. In ihrem Büchlein gibt Christel Löber einen unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen der Praxis.

Die Namen der Ärzte und Patienten nennt sie nicht, doch einiges von dem, was sie beschreibt, ist wirklich passiert. Für alle Arzthelferinnen, die ihren Humor bewahrt haben, ist das Büchlein eine lohnenswerte Lektüre. (ava)

Christel Löber: Ärzte, Patienten und andere Katastrophen! Verlag Books on Demand, 2007, 127 Seiten 12,90 Euro, ISBN 978-3-8334-8356-1

Mehr zum Thema

Benchmarking mithilfe der EDV

Wie Ärzte die eigene Praxis einschätzen können

Probleme in Praxen

Start der elektronischen AU frustriert viele Ärzte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit