Kommentar

Ausgeklügelte Strategie

Angela MisslbeckVon Angela Misslbeck Veröffentlicht:

Formaljuristisch sind Ärztenetze keine zugelassenen Träger für MVZ. Deshalb hat das Ärztenetz Südbrandenburg (ANSB) einige Umwege gehen müssen, ehe es sein Netz-MVZ nach mehr als einem Jahr Vorbereitungszeit nun eröffnen konnte.

Rein juristisch ist nicht das Netz Träger des MVZ, sondern die Gemeinschaft der niedergelassenen Ärzte, die im Netz zusammengeschlossen sind. Denn eine Gemeinschaft niedergelassener Ärzte ist im Gegensatz zu einem Ärztenetz als MVZ-Träger zugelassen.

Die Südbrandenburger Netzärzte haben mit ihrer MVZ-Gründung in praxi, aber auch in der Theorie Neuland beschritten. Denn ihr Konzept löst einen ideologischen Widerspruch in Luft auf: MVZ und Niederlassung sind hier keine unvereinbaren Gegensätze mehr.

Selbst glühende Verfechter der freiberuflichen Arzttätigkeit in eigener Niederlassung dürften nur schwer Argumente gegen das Netz-MVZ finden. Schließlich ist es erklärtes Ziel der Einrichtung, über den Umweg der Anstellung im MVZ Ärzte in die Region zu holen, die die vorhandenen freiberuflichen Kollegen entlasten und sich später im Idealfall selbst niederlassen.

Ob dieser Umweg zum Ziel führt, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie dazu auch: Pionierarbeit: Ärztenetz trägt ein MVZ

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Einstiger BSG-Richter: Verbot von Investor-MVZ hätte kaum Bestand

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests