Versicherungs-Tipp

Auslands-Krankenpolice lohnt sich für Privatpatienten

Für gesetzlich Krankenversicherte lohnt sich eine Auslandskrankenversicherung sowieso. Aber auch privat versicherte Auslandsurlauber können so ihre heimische Police schonen.

Veröffentlicht:

Köln. Die Urlaubszeit naht, und viele Menschen sehnen sich nach Erholung. Für gesetzlich Versicherte gilt: Wer im Ausland entspannen will, sollte unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Doch auch für Privatpatienten kann sich eine solche Police lohnen. Darauf weist die Stiftung Finanztest hin. „Auch privat Krankenversicherte sollten eine Auslandskrankenversicherung abschließen, wenn ihre Police zwar im Ausland zahlt, aber keinen Rücktransport einschließt“, so die Verbraucherschützer. Denn der kann je nach Reiseland mehrere tausend Euro kosten.

Auch ein weiterer Punkt ist wichtig: „Leistet bei einer Krankheit im Ausland die Auslandsreisekrankenversicherung, bleibt die Vollversicherung in Deutschland davon unberührt“, sagt Peter Grieble von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Krankheitskosten im Ausland haben so keine Auswirkungen auf den Selbstbehalt oder eine mögliche Beitragsrückerstattung. (acg)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten