Die Meinung

Auslaufmodell Provision

Von Herbert Fromme Veröffentlicht:

Nicht nur in der PKV wollen die Versicherer ein anderes Image bekommen. Sie möchten mehr als nur Schäden bezahlen und stattdessen in die Rolle des Lebensberaters für ihre Kunden schlüpfen – nicht zuletzt mit Hilfe der Digitalisierung. Das bedeutet, dass die Unternehmen ihre Produkte einfacher gestalten und ihre Vertriebsmethoden ändern müssen.

Der Online-Vertrieb wird weiter wachsen, er wird die persönliche Vermittlung aber nicht vollständig ersetzen. Die Versicherer machen die Erfahrung, dass die Kunden zwar vieles möglichst einfach abwickeln wollen. Gerade bei komplizierten Dingen wie der Altersvorsorge und der Krankenversicherung setzen viele aber nach wie vor auf den direkten Kontakt.

Der Vertreter oder Makler wird künftig nicht in erster Linie verkaufen, sondern beraten. Das erfordert höhere Qualifikation. Er muss sich nicht nur mit den teilweise komplizierten Inhalten auskennen, sondern auch in allen technischen Belangen auf der Höhe der Zeit sein – wenn ihn Kunden etwa zu Vor- und Nachteilen von Wearables befragen.

Deshalb braucht die Assekuranz auch neue Entlohnungssysteme. Der nur dem Namen nach selbstständige Vertreter, der mit Macht Policen an den Mann und die Frau bringen muss, um auf auskömmliche Provisionseinnahmen zu kommen, ist kein Zukunftsmodell.

Herbert Fromme ist Wirtschaftsjournalist in Köln.

Mehr zum Thema

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mehr als 700 Millionen AU-Tage im ersten Pandemiejahr

Seit Pandemie-Beginn

87.000 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Impfpflicht im Gesundheitswesen

Die Prognose von intensivpflichtigen COVID-Patienten mit neurologischen Komplikationen ist ungünstig.

© patrikslezak / stock.adobe.com

PANDEMIC-Studie

Neurologische Komplikationen häufig Grund für COVID-Tod