Risikoanalyse

BSI veröffentlicht neuen Standard

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Wo liegen Sicherheitslücken im Praxis-IT-System? Hilfe bei der Analyse kann der neue Risikomanagement-Standard 200-3 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bieten.

Allerdings ist der Leitfaden eher etwas für den IT-Administrator oder technik-affine Ärzte. Erstmals werden in dem BSI-Standard alle risikobezogenen Arbeitsschritte bei der Umsetzung des IT-Grundschutzes gebündelt in einem Dokument dargestellt.

Gleichzeitig wurde laut BSI das Gefährdungsmodell vereinfacht (tinyurl.com/zpj6zod). (eb)

Mehr zum Thema

Digitale Kommunikation

Zweiter KIM-Dienst „ab sofort“ bestellbar

CompuGroup Medical

Arzt-EDV-Pionier Frank Gotthardt hört auf

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug