Monsanto-Offerte

Bayer legt nach

Veröffentlicht:

LEVERKUSEN. Nachdem der US-Saatgutriese Monsanto jetzt auch Gespräche mit der BASF führt, hat Bayer sein Übernahmeangebot erhöht: Von 122 Dollar auf 125 Dollar pro Aktie. Darüber sei Monsanto bereits am 9. Juli informiert worden, teilte Bayer am Donnerstag mit.

Das neue Angebot würde sich auf voraussichtlich rund 64 Milliarden Dollar summieren (bisher 62 Milliarden Dollar). Zudem bietet Bayer Monsanto 1,5 Milliarden Dollar Entschädigung für den Fall an, dass die Kartellbehörden die notwendige Fusions-Freigabe nicht erteilen sollten.

Monsanto bestätigte den Eingang des höheren Kaufangebots, das man jetzt prüfen werde. Darüber hinaus wollte das Management die Sache nicht näher kommentieren. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Atemwegsinfekte

Sanofi reduziert den Preis für RSV-Prophylaxe Nirsevimab

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps