Konzernprognose

Bayer verspricht stabile Gewinnausschüttung

Veröffentlicht:

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme Monsantos jetzt offiziell abgeschlossen und gleichzeitig die Konzernprognose 2018 um die zu erwartenden Ergebnisbeiträge des US-Saatgutriesen angepasst.

Demnach wird jetzt mit einem Gesamtumsatz von mehr als 39 Milliarden Euro gerechnet (bisher: unter 35 Milliarden) sowie einer prozentual gering bis mittleren einstelligen Zunahme des operativen Gewinns (EBITDA) vor Sondereinflüssen (bisher: geringerer einstelliger Rückgang).

Der bereinigte Gewinn je Aktie werde maximal 5,90 Euro erreichen und damit deutlich einstellig sinken; vordem war noch ein Zuwachs in Aussicht gestellt worden.

Die Dividende je Aktie soll dennoch auf Vorjahresniveau (2,70 Euro) liegen. (cw)

Mehr zum Thema

Atemwegsinfekte

Sanofi reduziert den Preis für RSV-Prophylaxe Nirsevimab

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps