Platow Empfehlung

Bei Brenntag sorgen die Q3-Zahlen für neue Kursfantasie

Veröffentlicht:

Viele Hersteller so unterschiedlicher Produkte wie pharmazeutischer Erzeugnisse, Körperpflegemittel oder Autolacke bedienen sich auf der Suche nach chemischen Grundstoffen bei Brenntag. Die 1874 gegründete Firma gehört heute zu den Weltmarktführern im Chemikalienhandel.

Die Aktie zählt aber auch zu den Nachzüglern im MDax (-1,5 Prozent seit Jahresbeginn), was vor allem an den enttäuschenden Halbjahreszahlen lag. Mit dem jetzt vorgelegten Ergebnis zum 3. Quartal kommt jedoch wieder Fantasie in das Papier. Erstmals seit mehreren Quartalen lagen die Kennzahlen über den Erwartungen der Analysten.

Vor allem das operative EBITDA (216 Millionen Euro, +5,3 Prozent) begeisterte die Experten. In Europa, wo der Konzern fast die Hälfte seines Umsatzes erzielt und im zweitwichtigsten Markt Nordamerika stieg das EBITDA stärker an als erwartet.

Damit ist Brenntag auf gutem Weg, seine Jahresziele zu übertreffen. Die Aktie hat unterdessen die 200-Tage-Linie bei 50,62 Euro wieder genommen, was ein technisches Kaufsignal darstellt. Das 2018er-KGV ist mit 19 nicht überteuert. Als Bonus gibt es 2,2 Prozent Dividendenrendite. Brenntag kaufen, Stopp bei 41,00 Euro!

Chance: HHH Risiko: HH ISIN: DE000A1DAHH0

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Haushaltsplan der BÄK

Landesärztekammern müssen höhere Umlage an BÄK zahlen

Abgeschlossenes Geschäftsjahr

BÄK investiert in qualifiziertes Personal

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird