Donauwörth

Bereits 48 Patienten im Hepatitis-Skandal positiv getestet

Veröffentlicht: 09.11.2018, 14:36 Uhr

NEU-ISENBURG. Im Hepatitis C-Skandal an der Donau-Ries-Klinik in Donauwörth (wir berichteten) wurden mittlerweile 48 Patienten positiv getestet, teilt der Bayrische Rundfunk mit. Weitere Fälle seien zu erwarten. Von den 1286 angeschriebenen Personen hätten einige ihren Wohnsitz im Ausland. Wie sich der Narkosearzt, der die Patienten infiziert haben soll, selbst angesteckt hat, sei offen.

Im November 2016 sei der Arzt noch negativ getestet worden. Ungeklärt sei, warum der routinemäßige Jahres-Check des Personals 2017 ausgefallen sei. Die Sache kam ans Licht, weil ein Hausarzt sich beim Landratsamt gemeldet hatte. Er hatte bei drei Patienten, die alle zuvor in der Klinik operiert worden waren, eine Hepatitis C-Infektion festgestellt. (ato)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden