Ärztliche Bereitschaft

Berlin übernimmt 888 Patienten

Veröffentlicht: 07.06.2016, 10:37 Uhr

BERLIN. Der Ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin hat im Rahmen der bestehenden Kooperation mit dem Berliner Rettungsdienst im ersten Quartal dieses Jahres 888 Patienten vom Rettungsdienst übernommen. Das teilte die KV Berlin mit. Die Feuerwehr schaltet den ÄBD ein, wenn sie bei Anrufern nach einer systematischen Abfrage keine Anzeichen für eine lebensgefährliche Erkrankung mit akutem Behandlungsbedarf erkennt.

Umgekehrt hat der ÄBD 326 Patienten an den Rettungsdienst weitergeleitet, weil Verdacht auf einen akuten Notfall bestand. Der ÄBD fährt pro Jahr zu rund 150.000 Hausbesuchen. An Samstagen und Sonntagen kommen die ÄBD-Ärzte jeweils auf rund 500 Einsätze, an Werktagen auf etwa 360. (ami)

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Corona-Quarantäne? In der Telepraxis nur Nebensache!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

KV Brandenburg

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden