Unterschriftenaktion

Betriebsrat übergibt Petition zum Erhalt des Klinikums Links der Weser

Der Betriebsrat des Bremer Klinikums Links der Weser kämpft seit Monaten für den Erhalt des Hauses. Nun hat er dem Petitionsausschuss mehr als 10.000 Unterschriften überreicht.

Veröffentlicht:

Bremen. Der Betriebsrat des vor der Umwandlung stehenden Bremer Klinikums Links der Weser (LDW) gibt nicht auf. Am Montag hat er dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Claas Rohmeyer, eine Petition übergeben, um das LDW zu erhalten. Nach Angaben des Betriebsrates haben 10.000 Bremerinnen und Bremer die Petition unterschrieben.

Nach Plänen des Aufsichtsrates des Bremer Klinikverbundes Gesundheit Nord (GENO), zu dem auch das LDW gehört, soll der stationäre Bereich des LDW im Laufe der kommenden drei Jahre ans Klinikum Bremen Mitte (KBM) ziehen.

Lesen sie auch

Grundversorgung soll erhalten bleiben

Am Standort LDW soll die Grundversorgung aber erhalten bleiben. „Ob es dann eine Art Gesundheitszentrum mit MVZ oder ein Krankenhaus in Kleinausgabe“ werde, müsse abgewartet werden, sagte Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) bereits nach der Entscheidung des Aufsichtsrates Anfang Juli. Wie die Zukunft des LDW genauer aussieht, müsse auch wegen der Finanzierung durch Bundesebene entschieden werden, so Bernhard.

Seit Monaten kritisiert der Betriebsrat, der rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LDW vertritt, die Entscheidung. Der Betriebsrat fürchtet, dass die medizinische Versorgung durch die Umwandlung des LDW zu stark ausgedünnt werden könnte. (cben)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kooperation | In Kooperation mit: Tag der Privatmedizin
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung zu Neuroprotektion

So wird versucht, das Gehirn nach dem Schlaganfall zu schützen

Biomarker-Analyse

Lässt sich die Aussicht auf gesundes Altern im Blut erkennen?

Lesetipps
Blick nach oben in die Baumkronen, sie sich verzerrt dargestellt

© visualpower / stock.adobe.com

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?