Roche

Bis Ende September sechs Prozent mehr Umsatz

Veröffentlicht:

BASEL. Der Schweizer Arzneimittelhersteller Roche meldet gute Zahlen aus den ersten neun Monaten dieses Jahres: Insgesamt verbesserten sich die Konzerneinnahmen um sechs Prozent auf 37,5 Milliarden Schweizer Franken.

Die Division Pharma verbuchte fünf Prozent Zuwachs (auf rund 29 Milliarden Frnaken), die Diagnostika-Linie sieben Prozent (auf 8,4 Milliarden Franken).

Auch die beiden Blockbuster Trastuzumab ( Herceptin® ) und Rituximab (MabThera®/Rituxan®), die bereits patentfrei sind, konnten von Januar bis Ende September erneut Mehrerlöse einfahren.

Die Aussichten für das Gesamtjahr – maximal mittleres einstelliges Umsatzplus sowie ein darüber liegendes Gewinnwachstum – wurden bestätigt. (cw)

Mehr zum Thema

COVID-19-Vakzine

Indien verschickt Millionen Impfdosen ins Ausland

Lipidsenker

Alirocumab zurück im deutschen Markt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs