Unternehmen

Boehringer: Nach Rekordjahr nun Stagnation

Veröffentlicht:

INGELHEIM (cw). Deutschlands zweitgrößtes Pharmaunternehmen, Boehringer Ingelheim, hat 2009 erneut ein Rekordjahr absolviert. Mit einem Umsatzplus von zehn Prozent auf 12,7 Milliarden Euro ist der forschende Arzneimittelhersteller zum zehnten Mal in Folge stärker gewachsen als der weltweite Pharmamarkt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich trotz höherer F&E-Investitionen um 13 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro.

Wegen generischen Wettbewerbs für große Produkte in den USA erwartet das Boehringer-Management 2010 bestenfalls einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Weiter steigende F&E-Ausgaben sowie zusätzliche Belastungen etwa durch Rückstellungen für Prozessrisiken und eine veränderte Rechnungslegung werden voraussichtlich einen Rückgang des Betriebsgewinns bewirken.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Sind die Bilder qualitativ in Ordnung? Das ist unter anderem eine Frage für die zuständige Ärztliche Stelle in puncto Qualitätssicherung.

Qualitätssicherung

Bundesregierung dreht beim Strahlenschutz nach

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests.

Kritik von Ärzteverbänden

Kostenlose Corona-Testung – Start mit Hindernissen