Platow-Empfehlung

Datagroup bleibt zuversichtlich

Die Aktie des IT-Dienstleister Datagroup befindet sich seit geraumer Zeit in Seitwärtsbewegung. Kommt die Ertragskraft ins Lot, könnte es an der Börse wieder aufwärts gehen.

Veröffentlicht: 04.09.2020, 09:47 Uhr

Dank neuer Akquisitionen blieb der IT-Dienstleister Datagroup in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (zum 30.9.) auf Wachstumskurs. Der Umsatz kletterte um 23,5 Prozent auf 264,2 Millionen Euro.

Weniger Gefallen fanden Anleger allerdings an den hohen Ergebnisbelastungen. Verzögerungen und erhöhte Kosten bei der Inbetriebnahme neuer Kunden im Bankbereich drückten das EBIT um 77,4 Prozent auf 3,6 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie (DE000A0JC8S7) sackte von 1,15 auf 0,24 Euro.

Das Unternehmen hat schnell reagiert und ein Maßnahmenpaket aufgelegt. Die zum Halbjahr gebildete Rückstellung von 5,5 Millionen Euro wurde zudem auf 12 Millionen Euro aufgestockt. Wir glauben, dass der Cloud-Spezialist die Probleme in den Griff bekommt. Auch Vorstandschef Max Schaber sieht die Belastungen als einmaligen Sonderfaktor.

Dennoch geriet das Papier am Dienstag (1.9.) unter die Räder, bevor einige versierte Anleger wieder zugriffen. Unser Stopp von 43,20 Euro hielt dem Belastungstest stand. Bei einem KGV von 24 bietet sich aktuell mit Kursen unter 50,00 Euro eine gute Einstiegsgelegenheit. Wir raten deshalb weiter zum Kauf, Stopp weiterhin bei 43,20 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Akasol holt Umsatz mit Batterien nach

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mitarbeiter des Städtischen Krankenhauses und der Stadtwerke Kiel streiken vor dem Krankenhaus.

Tarifverhandlungen

Erste bundesweite Warnstreiks im Öffentlichen Dienst