15 Tage exklusiv

Der neue EBM unter der Lupe

Anfang Oktober geht es los: Dann gilt der neue EBM - mit Änderungen für Hausärzte und Pädiater. Wir zeigen Ihnen, was auf Sie zukommt - Ziffer für Ziffer, 15 Tage lang, im exklusiven App-Special - heute geht es abschließend um die Pauschale für die fachärztliche Grundversorgung (PFG).

Veröffentlicht: 09.08.2013, 12:10 Uhr

KBV und GKV-Spitzenverband haben sich am 27. Juni im Bewertungsausschuss auf Änderungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) für Haus- sowie Kinder- und Jugendärzte geeinigt. Ziel ist es, die hausärztliche Grundversorgung zu stärken.

Wir zeigen Ihnen, was auf Sie und Ihr Praxisteam zukommt - Ziffer für Ziffer. Und starten mit einer der wichtigsten Ziffern, der Versichertenpauschale. Sie wird deutlich niedriger bewertet als bisher, doch es gibt an anderer Stelle einen Ausgleich für die Ärzte.

Jetzt gleich lesen ...

Mehr zum Thema

Abrechnung

Streit um Hygienepauschalen bei Privatpatienten

Kommentar zur Krisen-HVM im Saarland

Die Fleißigen werden bestraft

Schlagworte
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dipl.-Med Miroslaw Wyszynski

Brauche ich ein i phone oder smart-phone

Ich besitze kein App-fachiges Handy. Ein Handy reicht zum telefonieren. Ärzte Zeitung auf Handy lesen ist eine Sache für gute Augen und viel Gedult. Für ein Tablet gibt es keine Apps.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Beschränkungen von Zusammenkünften und Versammlungen sind nach RKI-Angaben am wirksamsten.

RKI-Analyse

Welche Corona-Schutzmaßnahmen wirken

Schießt bei seiner Arbeit nach Meinung der Landesgesundheitsminister weit über das Ziel hinaus: Das Bundesamt für Soziale Sicherung in Bonn.

Gesundheitsministerkonferenz

Minister haben von Kassenaufsicht die Nase voll

Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 sind in Praxen und Laboren nach wie vor zwingend im Kontakt mit Patienten.

Abrechnung

Streit um Hygienepauschalen bei Privatpatienten